Bastelanleitung kreativ

Bastelanleitung kreativ

 

 

Wer öfter mit einem bestimmten Material bastelt oder sich mit einer „Bastel-Art“ beschäftigt, hat es in der Regel auch viel leichter hier mal kreative Änderungen einzubringen. Kreativ zu sein heißt nicht unbedingt gleich das „Rad“ neu zu erfinden.

 

Kleine Änderungen oder Verschönerungen können eine simple Bastelanleitung zu etwas ganz besonderem machen. Niemand kann einem Menschen sagen, wie man „kreativ“ wird, denn das muss jeder selbst für sich herausfinden. Was dabei aber hilfreich ist, ist wenn man für den Anfang eine „altbekannte“ Bastelanleitung einfach etwas ändert, damit das Ergebnis besser wird. Ein gutes Beispiel ist da der Scherenschnitt. Wer zum Beispiel schöne Schneeflocken im Scherenschnitt anfertigen kann, probiert einfach mal aus, diese auch auf Bastelkarton zu übertragen. Aber auch das Bekleben und Dekorieren mit Bastelwatte, Glitter, Lamettaresten oder Ähnlichem, gibt der einfachen Schneeflocke im Scherenschnitt schon ein ganz anderes Gesicht.

 

 

Sicher ist das nur ein sehr einfaches Beispiel, aber auch wenn man kreativ werden will, fängt man am Besten „klein“ an und mit Dingen die man zumindest teilweise schon kennt. Ansonsten ist Kreativität auch nichts was man „lernen“ muss. Es ist viel eher so, dass man sich erst einmal daran „gewöhnen“ muss, etwas Kreatives zu machen. Das Einzige was man dabei ggf. einmal lernen muss, ist der „Umgang“ mit bestimmten Materialien.

 

Dazu gehören dann so Sachen, wie das Töpfern, Stricken, Sticken oder auch ganz andere Materialien und Techniken, mit denen man sich etwas auskennen muss, um sie erfolgreich bearbeiten zu können. Sicher hat einer mal zu etwas Bestimmtem mehr Talent als ein anderer, aber Menschen ohne Kreativität gibt es nicht. Höchstens gibt es Menschen, die es sich nicht zutrauen und da muss man einfach nur mal über den eigenen Schatten springen.

 

Thema: Bastelanleitung kreativ