Bastelanleitung Osterhase

Bastelanleitung Osterhase

 

 

Um sich selbst eine schöne Bastelanleitung für einen Osterhasen zu finden, braucht man in der Regel auch kein großes Geld ausgeben. Denn normalerweise findet man vor allem in der Osterzeit, zahllose Bilder, bei denen der Osterhase mit dabei ist.

 

Den braucht man sich nur auf sein Bastelmaterial zu übertragen und dann mit eigenen Farben neu zu gestalten. Während Zeichentalente sicher kaum Probleme damit haben werden, die Bilder auf eine Bastelvorlage umzusetzen. So gibt es doch für andere, einen ganz einfachen Trick. Mit Butterbrotpapier (Ja! So was gibt es noch!) und einem Bleistift kann man die Bilder oder Teile der Bilder ganz einfach abpausen und hat so seine ganz eigene und individuelle Bastelvorlage. Damit kann man zumindest eines sichern, dass man ein Unikat hat. Wer mal einen „wolligen“ Osterhasen haben möchte, kann sich einfach einen Osterhasen im Profil basteln.

 

 

Für das Fell des Osterhasen braucht man dann einfach nur noch weiße Bastelwolle. Der Teil der Wolle, der einmal „braun“ werden soll, lässt sich meist in einer Kanne kaltem Kaffee gut einfärben. Nach einer Nacht im Kaffee muss die Wolle aber gut getrocknet werden. Heizungen eignen sich da nicht so gut dafür, denn Hitze lässt die Farben auch verblassen. Außerdem sollte man die Wolle beim Trocknen auch immer wieder auseinanderziehen, damit alle Ecken und Enden in dem Gewirr gut trocknen.

 

Ist der Farbton nicht stark genug (kommt bei meinem Kaffee selten vor 1KL/Tasse), kann man mit etwas brauner Tusche nachhelfen. Zum Schluss fixiert man die Farbe in der Wolle, mit dem bekannten Haarlack. Aber Vorsicht!  Haarlack hält zwar besser als Haarspray, muss aber mit größerem „Abstand“ und in kleineren Portionen gesprüht werden, damit nichts verklebt. Damit die eigenen Finger dabei nicht verkleben, sollte man sich dazu auch ein paar Handschuhe anziehen.

 

Thema: Bastelanleitung Osterhase