Bastelanleitung Lesezeichen

Bastelanleitung Lesezeichen

 

 

Ein Lesezeichen ist denkbar einfach zu basteln. Deshalb braucht man dafür auch nur Pappe, Papier, Kleber und Stifte. Mit einem Lineal überlegt man sich wie groß das Lesezeichen werden soll und zeichnet es auf das Papier und auf die Pappe.

 

Wer das Lesezeichen mit einem besonderen Stoff beziehen möchte, zeichnet es aber am Besten zuerst auf die Pappe. Dabei sollte man auch daran denken, dass man das Papier bzw. den Stoff auf beide Seiten des Lesezeichens bringen muss, deshalb müssen hier für jedes Lesezeichen, jeweils zwei Stücke ausgeschnitten werden. Danach pinselt man das Pappstück mit Klebstoff ein und klebt das Papier, bzw. den Stoff auf das Lesezeichen. Nach dem Trocknen braucht man zuerst einmal einen Locher, mit dem man an einem Ende des Lesezeichens ein Loch macht. Mit einem dünnen Pinsel und Klebstoff streicht man dann noch auf den Lochrändern entlang. Vor allem wenn man mit Stoffen arbeitet ist das Wichtig, um zu verhindern, dass der Stoff irgendwann beginnt auszufransen.

 

 

Danach lässt man das Ganze noch einmal gut trocknen, bevor man sich daran macht, das Lesezeichen bunt zu bemalen oder mit kleinen Schmuckstücken zu bekleben. Wem das Kleben mit kleinen Teilen zu „krümelig“ ist, der kann sich natürlich auch „malerisch“ an so einem Lesezeichen austoben. Als dritte Alternative kann man sich natürlich auch mit einem Grafikprogramm ein völlig eigenes Lesezeichen gestalten.

 

Danach braucht man es nur noch auszudrucken und passend auf ein Stück Pappe aufzukleben. Auch wenn man es nicht vermuten mag, so müssen Lesezeichen doch oft einiges aushalten. Damit die Farbe nicht leidet, besorgt man sich eine Spraydose mit Klarlack und sprüht damit das fertige Lesezeichen ein. Nach dem Trocknen, kann es dann auch bedenkenlos genutzt werden. Ob hier auch eine Kordel eingefädelt wird, kann jeder selbst entscheiden.

 

Thema: Bastelanleitung Lesezeichen