Bastelanleitung Vogel

Bastelanleitung Vogel

 

 

Fliegende Vögel sind beim Basteln immer ein Klassiker, der oft in den verschiedensten Versionen wiederholt wird. Aber man kann einen Vogel auch mal nach einer anderen Bastelanleitung arbeiten. So zum Beispiel einen brütenden Vogel in einem Nest. Dafür braucht man erst einmal eine kleine Schale, die man als Grundlage für das Nest verwenden kann.

 

Das wird einfach mit Ostergras und etwas Stroh befüllt. Dann braucht man noch ein altes Plastikei vom letzten Osterfest, eine kleine Styroporkugel, Bastelwatte, einen alten Bleistift und Tusche. Eventuell kann man auch noch ein paar Bastelfedern dazunehmen. Als Erstes beklebt man das Plastikei mit der Bastelwolle. Will man den Vogel in einer bestimmten Farbe haben, dann sollte die Wolle vorher mit der Tusche eingefärbt werden und gut trocknen. Das Gleiche macht man auch mit der kleinen Styroporkugel. Dann klebt man die Styroporkugel als Kopf an das Ei.

 

 

Weiter geht es dann mit einem Stück Filz, aus dem man zwei Flügel schneidet, die ebenfalls mit etwas Bastelwatte beklebt werden und dann an das Ei geklebt werden. Als Nächstes knöpft man sich den Bleistift vor. Den spitzt man gut an und sägt ihn mit einem Brotmesser, knapp hinter der Spitze ab. Dann pinselt man diesen Schnabel an und klebt ihn an den Kopf. Als Eier im Nest, kann man „Taubeneier“ verwenden, aber zu Not tun es auch ein paar M&Ms. Dann setzt man einfach den Vogel drauf und fertig ist die Bastelanleitung.

 

Die Vogelarten, die man damit darstellen kann, sind sehr unterschiedlich. Bringt man zum Beispiel noch einen „längeren“ Hals, zwischen den Kopf und das Plastikei, dann kann man ganz einfach einen Strauß oder einen Schwan machen. Aber auch noch viele andere Vögel sind so möglich. Worauf man allerdings achten sollte, ist, dass man bei den Wasservögeln wie Enten und Schwänen, den „platten“ Schnabel besser aus etwas Bastelpappe zurechtmacht, damit es schöner ausschaut.

 

Thema: Bastelanleitung Vogel