Bastelanleitung Hut

Bastelanleitung Hut

 

 

Einen Hut kann man sich ganz einfach aus den unterschiedlichsten Materialien basteln. Die Bastelanleitung hier kann man zum Beispiel aus Pappe, Stoffen und auch Filz machen. Als Erstes misst man den Kopfumfang vom Kopf auf den der Hut soll. Das nimmt man dann als Grundlänge für ein Dreieck.

 

Hat man sich das Dreieck auf sein Material gezeichnet und ausgeschnitten, nimmt man sich die beiden Enden der Grundlänge und klebt oder näht die beiden Seiten zusammen. Dadurch hat man schon mal so etwas wie eine „Pylone“. Als Nächstes braucht man dann noch einen langen Streifen aus dem gleichen Material. Bei der Länge kann man sehr unterschiedlich arbeiten, aber mein Tipp wäre mit dem doppelten Kopfumfang zu arbeiten. Die Breite kann man so halten, wie man möchte. Je breiter dieser Streifen ist, desto breiter wird am Ende die Hutkrempe.

 

 

Beim Befestigen der Krempe an der Pylone legt man den Streifen immer wieder in kleinen Wellen an, damit das Ganze genau um diesen unteren Rand der Pylone passt. Gerade wenn man mit der gewellten Krempe arbeitet, kann es bei Stoffen und Filz passieren, dass sie unschön nach unten fällt. Dann ist noch einmal kräftiges Stärken angesagt. Dafür holt man sich Sprühstärke aus der Drogerie und setzt den Hut auf einen „Kopf“ und sprüht die Pylone (NICHT DIE KREMPE!!!) sehr kräftig ein. Das lässt man dann an einer aufgeheizten Heizung trocknen.

 

Zum Schluss stärkt man noch die Krempe, in dem man den Hut direkt auf eine heiße Heizung stellt und sich die Wellen der Krempe zurecht legt. Auch hier bloß nicht sparsam mit der Wäschestärke einsprühen und trocknen lassen. Damit es keine „laschen Ecken“ gibt, muss man aber auch darauf achten, dass die Krempe möglichst gleichmäßig „beheizt“ wird. Wer sich die Mühe machen möchte, kann die Krempe natürlich auch noch mit einem heißen Bügeleisen bügeln, das hat etwa den gleichen Effekt ist aber recht pfriemelig bei einer Wellenkrempe.

 

Thema: Bastelanleitung Hexe