Bastelanleitung Puppe

Bastelanleitung Puppe

 

 

Die einfachste Möglichkeit sich eine Puppe zu basteln, ist eine Stoffpuppe. Dafür braucht man auch nicht besonders viel. Als Bastelanleitung kann man sich zum Beispiel eine einfache Plätzchenform von einem Lebkuchenmännchen nehmen. Diese Form zeichnet man sich auf einen Stoff und zeichnet ihn sich einfach nach.

 

Diese Form in Stoff macht man dann noch ein zweites Mal und legt sich die beiden Seiten, die nach außen sollen direkt aufeinander. Dann näht man die Figuren zusammen. Dabei sollte man an einer Seite vom Arm aus anfangen und sich über den Körper und die Beine zur anderen Seite durcharbeiten. Bei so einer kleinen Bastelanleitung für eine Puppe, eignet sich der Kopf am Besten, um den Stoff später zu wenden. Zusätzlich kann man noch eine grobe Stricknadel bzw. eine Häkelnadel gut gebrauchen. Damit lassen sich beim Wenden, auch die kleineren Ecken besser umstülpen.

 

 

Wenn etwas gar nicht von innen zu wenden ist, zieht man sich den Stoff mit einer dünnen Nadel von außen heraus. Beim Wenden sollte man sehr genau sein, denn gerade hier hat man nicht viele Möglichkeiten, um das später noch zu korrigieren. Als Nächstes füllt man die Puppe so weit wie Möglich mit Bastelwatte. Je nach dem wie fest man die Puppe haben möchte, so fest muss man auch die Bastelwatte in diesen Stoff bringen. Beim vernähen am Kopf, stopft man dann immer noch etwas Bastelwatte nach, damit sich die Watte aus dem Körper nicht zu weit verteilt.

 

Zum Schluss bleibt nur noch die Dekoration. Mit einer Nadel und einem Faden in der gewünschten Farbe, kann man der Puppe Haare aufsetzen, wie man sie gerade haben möchte. Außerdem kommen dann noch zwei Augen auf das Gesicht. Den Mund kann man mit dem Plattstich einfach aufsticken. Wer auch noch eine „Nase“ haben will, macht die auch einfach mit ein paar Stickstichen dazu.

 

Thema: Bastelanleitung Puppe